Im Herbst 2021 habe
ich meine Praxis geschlossen!
Ich bedanke mich bei allen
Patienten und Patientinnen.

Derzeit ist noch nicht absehbar,
ob und wann
ich wieder
eine Praxis eröffnen werde.

Beschwerden

„Wer glücklich sein möchte, muss sich oft verändern.“
Konfuzius

Wenn eine oder mehrere der nachfolgenden Beschwerden Sie plagen, dann nehmen Sie mit mir Kontakt auf und lassen Sie uns gemeinsam daran arbeiten, um die Symptome zu reduzieren, die Erkrankung abzumildern und im optimalen Fall die Ursache der Krankheit zu beseitigen und so eine für Sie passende Lösung zu finden:

  • Infektanfälligkeit, akuten und chronischen Infekten
  • Hormonellen Dysbalancen (z.B. der Schilddrüse oder der Nebennieren, Frauenbeschwerden)
  • Hashimoto-Thyreoiditis
  • Morbus Basedow
  • Autoimmunkrankheiten, Allergien
  • Verdauungsbeschwerden und Magen-Darm-Erkrankungen
  • Chronischen Müdigkeit
  • Nebennierenschwächе
  • Schlafstörungen
  • Östrogendominanz
  • Burnout und Erschöpfung
  • Depressiven Verstimmungen
  • Nervosität und funktionelle Herz-Kreislauf-Beschwerden (z.B. Herzrasen, Herzstolpern, Schweißausbrüchen)
  • Wiederkehrenden und chronischen Entzündungen (z.B. der Nasennebenhöhlen)
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Diabetes, Bluthochdruck
  • Rheumatischen Erkrankungen
  • Erschöpfung
  • Migräne
  • Heuschnupfen
  • Rückenschmerzen
  • Gelenkschmerzen
  • Hautproblemen
  • Haarausfall
  • Schlafstörungen
  • Müdigkeit
  • Wechseljahres-Beschwerden
  • Durchfällen
  • Unruhe
  • chronischen Verspannungen
  • Übergewicht
  • Blähungen
  • Nervosität, Zittern
  • Schlaflosigkeit
  • Geistesstörungen, Reizbarkeit
  • Hervortretende, blinzelfreie Augen,
  • Das Sehvermögen hat sich verschlechtert
  • Struma
  • Darmerkrankungen
  • Heiserkeit, tiefe Stimme
  • Anhaltende trockener Hals und Halsschmerzen
  • Schluckbeschwerden
  • Herzklopfen, Tachykardie
  • Gewichtsverlust oder Gewichtszunahme
  • Hitzeunverträglichkeit
  • Zyklusstörungen
  • Erhöhtes Schwitzen
  • Warme nasse Handflächen
  • Unerfüllter Kinderwunsch
  • Unerwarteten Lähmungen
  • Schilddrüsenerkrankungen oder Diabetes in der Familie
  • Veränderung der Körpertemperatur
  • Haut- und Haarveränderungen
  • Müdigkeit, Vergesslichkeit, mentale Verlangsamung, Unmöglichkeit sich zu konzentrieren, lange Erholungszeiten
  • Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit
  • Depression, Erschöpfung
  • Geschwollene Augen
  • Struma, Kloßgefühl, Druck in der Kehle
  • Verstopfung
  • Heiserkeit, tiefe Stimme
  • Anhaltende trockener Hals und Halsschmerzen
  • Schluckbeschwerden
  • Langsamer Herzschlag
  • Gewichtszunahme
  • Kältegefühl in Händen und Füßen
  • Zyklusstörungen
  • Hohes Cholesterin
  • Trockne pigmentierte Haut
  • Muskelschwäche, Krämpfe
  • Gefühl von Watte im Kopf
  • Veränderung der Körpertemperatur
  • Schwellungen
  • Unerfüllter Kinderwunsch
  • Knochen- Muskelschmerzen
  • Haut- und Haarveränderungen
  • Brüchige Fingernägel
  • Bauchschmerzen
  • Blut im Stuhl
  • Blut im Urin
  • Chronische Schmerzen
  • Durchfall
  • Fieber
  • Gelenkschmerzen
  • Hautausschlag
  • Juckreiz
  • Mundtrockenheit
  • Muskelschmerzen
  • Nierenschmerzen
  • Schuppen
  • Trockene Augen

 

Was tun?

Jede Behandlung ist in verschiedene Arten unterteilt, die entweder die Ursache der Krankheit beeinflussen oder deren Symptome beseitigen. Am effektivsten und richtig ist die Beseitigung der Grundursache der Krankheit. In diesem Fall nehmen alle Beschwerden aufgrund des Fehlens der ursprünglichen Ursache des pathologischen Prozesses allmählich ab.

Das Ziel der Behandlung kann auch sein, den Mechanismus der Entwicklung der Krankheit zu beseitigen. Schließlich entsteht spontan kein einziges Symptom, sondern es kommt zu einer mehr oder weniger langen Kette von Veränderungen im Körper. Wenn Sie diese Verbindung unterbrechen, gibt es möglicherweise keine Beschwerden. Die Krankheitsursache ist in diesem Fall jedoch nicht beseitigt, so dass sie sich am Ende des Therapieverlaufs wieder manifestieren kann.

Eine andere Art der Behandlung, die heute in der klassischen Medizin am häufigsten ist, ist die Beseitigung der Krankheitssymptome: Schmerzen, Entzündungen, Fieber usw. Manchmal ist es einfach unmöglich, darauf zu verzichten die Symptome zu behandeln (zB. Schmerzen bei akuten Entzündungsschub bei Rheumatoiden Arthritis), aber dennoch die Ursache der Krankheit bleibt, was bedeutet, dass alle Beschwerden wieder kommen.

Bei der Behandlung von Schilddrüsenerkrankungen, Autoimmunerkrankungen,  Rheuma, Allergien und chronischen Beschwerden sollte das Hauptaugenmerk auf die Beseitigung der Krankheitsursache gelegt werden.