Wie gut verdauen Sie Fette?

Woran erkennt man, dass es Probleme mit der Aufnahme von Fetten gibt?

 

Hier sind einige Anzeichen dafür, dass Ihre Gallenblase eventuell nicht mehr richtig funktioniert:

 

  • Übelkeit nach einer fettreichen Mahlzeit
  • Schweregefühl im Magen
  • Plötzlicher Stuhldrang
  • Krämpfe
  • Sodbrennen
  • Schmerzen im rechten Hypochondrium (sowohl akut als auch schmerzhaft)
  • Meteorismus, Blähungen
  • Bauchschmerzen
  • Durchfälle
  • Bitterkeit im Mund
  • Trockene Haut
  • Fettiger Stuhl von heller Farbe (besonders oft bei Kindern)

 

Wenn Menschen von ihren Problemen mit der Galle erfahren, beginnen sie normalerweise, Fette einzuschränken. Oft hört man: “Ich habe Probleme mit der Galle! ich kann kein Fett verdauen!” Die Reduktion von Fetten macht die Situation noch schlimmer. Fette müssen in der Nahrung vorhanden sein!

 

 

 

 

Was kann bei der Aufnahme von Fetten helfen?

 

  • Verwenden Sie Produkte zur Anregung des Gallenflusses – Apfelessig, Petersilie, Rettich, Rüben, Artischocke.
  • Fügen Sie Ihrer Ernährung diese Aminosäuren hinzu: Threonin (Papaya, Karotten, Blattspinat), Lysin (Bohnen, Orangen, Mandarinen, Sellerie), Tryptophan (Karotten, Tomaten, Bananen, Spinat), Taurin (Muscheln, Thunfisch, Austern, Schweinefleisch, Filet, Lammfleisch, Filet, Rindfleisch, Filet, Huhn, Keule, Dorsch), Glycin (Schweinefleisch, Kürbiskerne, Lachs, Haferflocken, Rindfleisch), Methionin (Paranüssen, Fisch, Leber, Eier).
  • Fügen Sie Lecithin oder seine Bestandteile hinzu – Cholin (Eigelb, Hähnchenleber, Rinderleber, Amaranth, Blumenkohl, Hähnchenfleisch, Kabeljau usw.) und Inosit (Mandeln, Grapefruit, Walnüsse usw.)
  • Essen Sie pflanzliche Bitterstoffe. Sie stecken zum Beispiel in Chicorée, Endiviensalat, Rucola und Brokkoli.
  • Brennnessel entsäuert und verbessert den Fettstoffwechsel.
  • Kurkuma sorgt mit seinen ätherischen Ölen dafür, dass sich die Muskulatur der Gallenblase zusammenzieht und damit die Ausschüttung von Gallensäure auslöst.
  • Artischockenblätter und Löwenzahn steigern die Gallenproduktion in der Leber.
  • Pfefferminze fördert den Gallefluss und die Entleerung der Gallenblase.
  • Papaya Blätter Tee verbessert die Fettverdauung durch Enzyme
  • Artischocke, Kurkuma und Mariendistel fördern die Gallenproduktion.
  • Grapefruitkernextrakt fördert die Fettverdauung
  • Shiitake oder Reishi regulieren die Fettverdauung, normalisieren eine gestörte Leberfunktion und senken Cholesterin und Triglyceride
  • Apfelessig, Zitronensaft oder Betain regen die gesamte Verdauung an.

 


Rechtlicher Hinweis:

Diese Seiten beinhalten weder eine Heilkunde noch ersetzen sie eine ärztliche Abklärung und/oder Behandlung. Die hier dargestellten Erfahrungsberichte und Heilmethoden entsprechen nicht der offiziellen medizinischen Lehrmeinung. Wer Informationen aus dem hier Gesagten anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Es werden weder Diagnosen gestellt noch Therapieempfehlungen oder Heilversprechen abgegeben. Diese Seite ersetzt weder einen Besuch beim Arzt noch einen Besuch beim Heilpraktiker und stellt keine Beratung im medizinische Sinne dar. Bitte besprechen Sie alle Anregungen, die Sie auf dieser Seite bekommen, mit Ihrem Arzt oder Ihrem Heilpraktiker. Die Haftung der Betreiberin dieser Webseite wird ausgeschlossen. Gerne lade ich Sie ein, einen Termin bei mir in der Praxis zu vereinbaren und Ihre individuelle Situation zu besprechen.

 

Heilpraktiker Lindau  Nadja David – Cramergasse 12, 88131 Lindau

 

 

Schilddrüse, Schilddrüsenspezialist, Schilddrüsenpraktiker, Rheumaspezialist, Rheuma, Allergien, Blutegeltherapie, Akupunktur