Lymphsystem reinigen um den Körper zu entgiften – Phytotherapie

Das Lymphsystem ist das System der Gefäße im Körper, durch die Flüssigkeit transportiert wird. Lymphgefäße durchziehen wie die Blutgefäße auch den gesamten Körper. Lymphgefäße sind für die Entfernung von überschüssiger Flüssigkeit, von Fremdpartikeln, von Krankheitserregern und anderen unnötigen Substanzen, von allem, was sich zwischen den Körperzellen sammelt, verantwortlich. Sie ist eine Art Kanalisation und verläuft parallel zu den Blutbahnen. 

 

Die Lymphe reinigt den Interzellularraum von Giftstoffen, Stoffwechsel Abfallprodukten, Pilzen, Viren und überwacht so die innere Sauberkeit des Körpers.

 

 

Das Kreislaufsystem und das Lymphsystem sind eng miteinander verwandt und ergänzen sich gegenseitig. Das Kreislaufsystem ist geschlossen und das Blut darin bewegt sich dank  einer Pumpe, dem Herzen. Die Lymphe hat keine Pumpe, die bewegt sich unter weniger Druck, langsam dank Muskelkontraktionen.

 

 

Damit es im Lymphsystem zu keiner Stagnation kommt, muss sich der Mensch regelmäßig bewegen. Am besten für das Lymphsystem ist mindestens zwei bis dreimal pro Woche schnelles Gehen oder langsames Laufen. Schwimmen, tanzen, Ski fahren – machen Sie was Ihnen Spaß macht, aber lassen Sie die Lymphe nicht stagnieren.

 

Über die Hirudotherapie, die Lymphe reinigt, habe ich bereits berichtet. Beim Blutegel Saugen wird nicht nur Blut, sondern auch Lymphe gereinigt. Blutegel-Speichel hat bakterizide, antivirale und antimykotische Eigenschaften. Aber selbst fünfzig Blutegel können nicht alle 600 Lymphknoten und ein riesiges Netz von Lymphgefäßen erreichen. Sie müssen sich beim Saugen ja auch noch um das  Kreislaufsystem kümmern. Sie lösen Blutgerinnsel und Cholesterin-Plaques auf, entfernen Entzündungen, erhöhen die Rheologie (Geschwindigkeit und Gesundheit) des Blutes. Oft reicht die Speichelkonzentration des Blutegels nicht für alle Bereiche und Probleme im Körper aus, insbesondere wenn es um einen Menschen mit großen Konstitution und chronische Erkrankungen geht. Daher wird von mir zusätzlich zur Blutegeltherapie aktiv die Phytotherapie  eingesetzt.

 

Für die Kräuter-Mischungen benötigen Sie blutverdünnende und lymphogene Kräuter. Diese Kräuter haben keine besonderen Kontraindikationen außer individueller Unverträglichkeiten oder persönliche Ablehnung von Geruch und Geschmack.

 

 

 

 

Rosskastanienblüten (Aesculus). Dieser Baum blüht sehr kurzer Zeit – zwei bis drei Wochen. Blumen stehen wie Kerzen auf der Weihnachtsbaum auf den Zweigen und verbreiten einen ungewöhnlich feinen milden Geruch. Rosskastanienblüten beseitigen Schwellungen und Entzündungen, verlangsamen die Blutgerinnung und senken ihre Viskosität, verringern die Kapillarpermeabilität, stärken die Gefäßwand, verhindern Blutgerinnselbildung, beschleunigen den Blutfluss in den Venen, verhindern die Bildung von Stau in den Kapillaren und erhöhen die Produktion von Antithrombin im Gefäßsystem.  Sie senken den Blutdruck, erweitern die Blutgefäße, senken Cholesterin, entfernen Toxine und Schwermetalle aus dem Körper, verbessern die Verdauung, sind indiziert bei allen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, Krampfadern, Hämorrhoiden.

 

 

 

 

Mädesüß (Filipendula ulmaria) wächst auf feuchten Böden, an den Ufern von Teichen, in sumpfigen Gebieten. Für medizinische Zwecke wird die gesamte Pflanze geerntet, indem der oberirdische Teil nach dem vollständigen Erblühen abgeschnitten wird. Der beste Zeitpunkt zum Sammeln ist Juni. Es wird empfohlen, das Gras von Mädesüß bei einer Temperatur von nicht mehr als 40 ° C zu trocknen, um den Verlust von wertvollem ätherischem Öl zu vermeiden. Die wichtigste therapeutische Wirkung des Mädesüß ist das Vorhandensein von Salicylsäure und Salicylaten mit antiseptischen, lymphogenen, blutverdünnenden und entzündungshemmenden Eigenschaften. Mädesüß wird auch bei Ödemen verschiedener Herkunft und bei Infektionskrankheiten eingesetzt.

 

 

 

 

Oregano (Origanum vulgare) ist ein weiches lymphogenes Kraut. Darüber hinaus ist diese Pflanze ein ausgezeichnetes Beruhigungsmittel, das aber nicht so sehr schläfrig wirkt, wie Baldrian. Es wird bei Stress, bei Nervenstörungen und Schlafstörungen empfohlen. Oregano wirkt auch bei Erkältungen, Atemwegserkrankungen (als Mittel zum Abhusten). Oregano ist auch für Leber-, Gallenblase-, Nieren- Harnwegs- erkrankungen nützlich, weil es ein Choleretikum und Diuretikum ist. Es wird bei Allergien unterschiedlicher Herkunft, bei dermatologischen Erkrankungen sowie als hervorragendes Antiseptikum und natürliches Antibiotikum eingesetzt.

 

 

 

 

Hasel (Corylus avellana) ist ein bekanntes Mittel. Hasel hat eine gute Wirkung auf das Blut, aber am wichtigsten ist, dass es der Gefäßwände stärkt und ihre Elastizität wiederherstellt.

 

 

 

 

Fügen Sie der Kräuter-Mischung einige entzündungshemmende Kräuter hinzu. Zum beispiel sibirisches Weidenröschen, Ivan-Tee (Epilobium). Ivan-Tee enthält eine große Menge an Vitamin C, dem wichtigsten Vitamin für das Immunsystem, sowie viele Spurenelemente – Eisen, Kupfer, Kalium, Nickel, Magnesium, Natrium, Mangan und andere. Ivan-Tee hat entzündungshemmende Eigenschaften und eine Schleimhaut umhüllende Wirkung, lindern Sie Schmerzen bei Gastritis und Geschwüren und hat eine milde abführende Wirkung. Es stärkt perfekt das Immunsystem, hat fiebersenkende Eigenschaften, alkalisiert das Blut, hilft bei der Wiederherstellung der Energie bei Erschöpfung, erhöht die Potenz, steigert Vitalität und Energie.  Es hat eine milde beruhigende Wirkung, lindert Angstzustände und Depressionen, normalisiert den Blutdruck und hilft bei Kopfschmerzen, stärkt die Blutgefäße und den Herzmuskel. Bei alledem enthält es kein Koffein und keine Oxalsäure und bringt daher nicht die Stoffwechselprozesse des Körpers durcheinander. Ivan-Tee kann fermentiert werden, ich werde das nächste Mal darüber sprechen.

 

 

 

 

Thymian (Thymus) lindert Gefäßkrämpfe und erweitert die Blutgefäße, wird bei der Behandlung von Bluthochdruck verwendet. Die entzündungshemmende Wirkung von Thymian zeigt sich insbesondere bei Patienten mit Arthritis oder anderen entzündlichen Erkrankungen der Knochen- und Muskel-gewebe. Bei Rheuma ist es sinnvoll, ein Bad mit Thymian zu nehmen und es als Tee zu trinken. Thymian hilft Männern bei sexueller Schwäche und bei Beckenerkrankungen. Phytotherapeuten empfehlen Thymian den Frauen bei vielen entzündlichen Prozessen. Thymian ist wirksam bei verschiedenen Störungen des Nervensystems, hilft bei Schlaflosigkeit, bei starken Kopfschmerzen.

 

 

 

 

Hagebuttenbeeren (Rosa canina). Wenn sie dem Kräutertee zugesetzt werden, geben sie dem Tee das Aroma und der feinen Geschmack. Hagebutten bereichern jede Kräuter-Mischung, der sie hinzugefügt werden. In Bezug auf den Vitamin C-Gehalt ist Hagebutte fünfmal wirksamer als schwarze Johannisbeere und fünfzig Mal wirksamer als Zitrone. Es enthält auch viele andere Vitamine, Mineralienund andere wichtige Stoffe. Das in Hagebutten enthaltene Carotin wirkt sich positiv auf die Immunität aus, Vitamin P stärkt die Kapillaren, die Vitamine B2 und B1 beeinflussen  positiv die blutbildenden Organe und das Sehvermögen. Hagebutte hilft bei Entzündungen, ist ein gutes Diuretikum und Choleretikum, verbessert die Funktion des Magen-Darm-Trakts, hemmt Ablagerungen an den Wänden von Blutgefäßen, verhindert Blutgerinnseln Bildung, hilft bei der Auflösung von Cholesterin-Plaques

 

 

 

 

Sammeln und trocknen Sie im Sommer auch Blätter von Himbeeren, Erdbeeren oder Johannisbeeren und fügen Sie sie zum Tee hinzu. Himbeerblätter (Rubus idaeus) enthalten Salicylsäure, helfen die Thrombenbildung zu verhindern, haben eine lindernde Wirkung bei Erkältungen und Viruserkrankungen. Darüber hinaus enthält sie viele Vitamine und verleiht dem Tee einen leichten herben Geschmack. Himbeerblättertee hat eine umfangreiche Heilwirkung auf viele Beschwerden wie Zyklus, Wochenbett, Schwangerschaft oder Kinderwunsch.

 

 

 

 

Ein Johannisbeerblätter (Ribes) verleiht so viel Geschmack, dass Sie später keinen Tee mehr trinken ohne Johannisbeerblätter trinken werden wollen. Johannisbeerblätter haben harntreibende und schweisstreibende Eigenschaften. Pektinsubstanzen tragen dazu bei, Toxine, Radionuklide und Schwermetalle aus dem Körper abzubauen und zu entfernen. Klinische Studien haben gezeigt, dass Johannisbeerblätter die Nebennierenrinde stimulieren.

 

 

 

 

Erdbeerblätter (Fragaria) sind besonders duftend und schmackhaft, wenn man sie fermentiert. Aber auch einfach getrocknete Erdbeerblätter werden im Frühjahr bei Vitaminmangel, bei Erkältungen, bei Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes oder bei Erkrankungen der Leber und der Nieren gutes Dienst leisten. Erdbeerblätter verbessert die Herzfunktion und reduzieren Ödeme, die infolge von Störungen des Herz-Kreislaufsystems entstehen. Erdbeerblätter werden bei Dysbiose empfohlen, da sie die Zusammensetzung der Lactobifidobakterien im Darm normalisieren.

 

 

 

 

Ich füge dem Tee die Beeren hinzu, die ich im Sommer und Herbst eingefroren habe – schwarze Eberesche, Sanddorn, schwarze und rote Johannisbeeren und andere. Nur eine Handvoll Beeren auf eine Teekanne und Sie erhalten einen unvergleichlichen Geschmack des Sommers und eine Portion Kraft und Energie, die Sie im Winter und Frühling brauchen. Diese Beeren sind ein riesiger Multivitaminkomplex und eine Quelle von Spurenelementen – ein ausgezeichnetes Werkzeug, um die Ausdauer und Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen Infektionen zu erhöhen. Sie stärken die Kapillaren, regen die Durchblutung an und verbessern sogar die Stimmung.

 

Wenn wir über die Lymphreinigung sprechen, sollte man weitere Kräuter nicht vergessen:

Frühlings-Adonis (Adonis vernalis),  Preiselbeerblätter (Vaccinium vitis-idaea), Dost (Origanum), Seifenkräuter (Saponaria), Echter Hafer (Avena sativa), Petersilie (Petroselinum crispum)Breitwegerich (Plantago major), Schwarze Johannisbeere (Ribes nigrum) – Blätter und Beeren, Echtes Süßholz (Glycyrrhiza glabra), Frauenmantel (Alchemilla vulgaris), Melisse (Melissa officinalis).  Wählen Sie 3 – 5 Kräuter aus der Liste und fügen Sie Ihrer Kräuter-Mischung zu.

 

Wenn Sie eine allgemein stärkende und vorbeugende Wirkung erzielen möchten, reicht ein halber Liter Kräutertee pro Tag aus. Wenn Sie eine therapeutische Wirkung wünschen, sollte es ein Liter sein. Mischen Sie 3-4 Kräuter aus der obige Liste zusammen, nehmen Sie drei gehäufte Esslöffel aus der Mischung, fügen Sie die Hagebuttenbeeren und eine Handvoll gefrorener Beeren hinzu und gießen Sie das ganze mit dem heißen Wasser auf. Es sollte kein kochendes Wasser, sondern Wasser mit 80 – 85° sein. Sie können einfach den Wasserkocher mit kochendem Wasser ausschalten und 3 – 4 Minuten warten. Danach kann der Tee in eine Thermoskanne eingefühlt werden. 

 

 



Rechtlicher Hinweis:

Diese Seiten beinhalten weder eine Heilkunde noch ersetzen sie eine ärztliche Abklärung und/oder Behandlung. Die hier dargestellten Erfahrungsberichte und Heilmethoden entsprechen nicht der offiziellen medizinischen Lehrmeinung. Wer Informationen aus dem hier Gesagten anwendet, tut dies in eigener Verantwortung. Es werden weder Diagnosen gestellt noch Therapieempfehlungen oder Heilversprechen abgegeben. Diese Seite ersetzt weder einen Besuch beim Arzt noch einen Besuch beim Heilpraktiker und stellt keine Beratung im medizinische Sinne dar. Bitte besprechen Sie alle Anregungen, die Sie auf dieser Seite bekommen, mit Ihrem Arzt oder Ihrem Heilpraktiker. Die Haftung der Betreiberin dieser Webseite wird ausgeschlossen. Gerne lade ich Sie ein, einen Termin bei mir in der Praxis zu vereinbaren und Ihre individuelle Situation zu besprechen.

 

Heilpraktiker Lindau  Nadja David – Cramergasse 12, 88131 Lindau

 

 

Schilddrüse, Schilddrüsenspezialist, Schilddrüsenpraktiker, Rheumaspezialist, Rheuma, Allergien, Blutegeltherapie, Akupunktur